Neuer Übungsplan ab 25.04.2022

Trampolinturnen in Düsseldorf erreicht die nächste Dimension

 

Die Erfolge von Luisa und Henry Braaf aus dem Jahr 2021 sind noch präsent. Luisa gewann die Bronzemedaille bei den Jugend-Europameisterschaften in Sotschi und Henry erreichte das Finale bei den Jugend-Weltmeisterschaften in Baku. Im Jahr 2022 geht die Erfolgsgeschichte von TV Unterbach weiter.

Anfang Juni finden die Europameisterschaften im Erwachsenen und Jugend Bereich in Rimini, ITA statt. Für die Qualifikation dazu wurden von TV Unterbach vier Athleten/-innen angemeldet: Fiona Schneider und Luisa Braaf bei den Erwachsenen und Vitalina Snikere und Henry Braaf bei den Jugendlichen. Beim ersten Qualifikationswettkampf, Dutch Open in Alkmaar, NED, konnte vor allem Fiona punkten. Sie gewann den Dutch Open in der Altersklasse 17-21 souverän mit ihrer neuen schwierigen Übung. Beim zweiten Qualifikationswettkampf, GymCity Open in Cottbus, konnten Vitalina und Henry ihre ersten Punkte für das Ranking sammeln und schafften somit den Sprung ins Finale. Fiona hat wieder ihr Programm fast fehlerfrei absolviert und gewann die Silbermedaille. Luisa erwischte leider keinen guten Tag und musste ihre Übungen abbrechen.

Die finale Entscheidung fiel beim letzten Qualifikationswettkampf in Bad Kreuznach. Fiona gelang mit zwei tollen Übungen und einem persönlichen Punkterekord der Sprung in das Frauen-Team Deutschland. Damit ist sie die erste Trampolinturnerin aus Düsseldorf, die in die Nationalmannschaft bei den Damen schaffte. Luisa zeigte mit einer sehr guten Übung eine steigende Tendenz und erreichte im Ranking den guten 6. Platz. Henry erkämpfte mit guten Übungen den Platz in der Jugend-Nationalmannschaft bei den Jungs und darf wieder Deutschland repräsentieren. Auch Vitalina kämpfte bis zum Schluss um den begehrten Platz bei den Mädchen. Leider erreichte auch sie im Ranking nur den 6. Platz und somit war keine Nominierung zur Jugend-EM mehr drin.   

  

 

„Mit der Nominierung von Fiona für EM erreichte das Trampolinturnen in Düsseldorf aber auch im ganzen Rheinland die noch nie da gewesene Dimension. Der Stolz bei den Trainern, Verbands- und Vereinsverantwortlichen sowie der Stadt Düsseldorf ist enorm groß“ resümierte einer der beiden Heimtrainer von Fiona und Leiter des Turnzentrums in Bergisch Gladbach Alexej Kessler. Zweiter Heimtrainer Niklas Oellig ergänzte: „Die harte Arbeit im Training hat sich bis jetzt ausgezahlt. Aber wir wollen mehr: die EM kann kommen“. Jörg Hohenstein, der Heimtrainer von Henry im Bundesstützpunkt Frankfurt, zeigt sich begeistert aber auch fokussiert: „Natürlich freuen wir uns über das JEM-Ticket von Henry enorm. Dennoch werden wir in den nächsten vier Wochen im Training konzentriert bleiben und an den wenigen schwachen Stellen gezielt arbeiten“. 

JMC-Formation ist wieder im Turniermodus

3 Jahre nach dem letzten Stelldichein in der Oberliga I Jazz und Modern Contemporary (JMC) machen sich die jungen Damen der TVU Formation „Shani“ am Sonntag, den 03. April, auf den Weg nach Bielefeld.

Eigentlich stand Anfang März schon das erste Turnier im Terminplan - aufgrund der angespannten pandemischen Lage hatte der TNW in Absprache mit den Formationen entschieden, den Saisonstart auf Ende April zu schieben.

„Aber es ist doch erst Anfang April!?“ Richtig - für die Regionalliga gab es die überraschende Nachricht, dass tatsächlich 4 Ausrichter gefunden wurden. 

Der Bielefelder TC Metropol e.V. hatte sich als Ausrichter der 2. Bundesliga JMC darum bemüht, auch ein heimisches Team auf die Fläche zu bringen und so fiel die Wahl auf die Regionalliga West, in der mit „Finesse“ ein Team des SuS Schröttinghausen Deppendorf tanzt.

„Wir können es noch gar nicht wirklich glauben!“, berichtet Mannschaftskapitän Charlotte Kollath.

Seit 2019 gab es Abitur, Führerscheinprüfungen und plötzlich Semesterferien - die Shanis sind „groß“ geworden und Trainerin Dagmar Ihlo wurde beim letzten Training vor dem ersten Turnier ein bißchen sentimental.

„Die Mädels sind ja quasi miteinander groß geworden und jetzt fahren sie eigenständig nach Bielefeld - im Auto, am Lenkrad! Dass wir trotz Pandemie alle Tänzerinnen behalten und sogar noch mehr dazu gewonnen haben, ist fantastisch.“

Dass knapp 1,5 Jahre nicht wirklich trainiert werden konnte, ist in manchen Bereichen nicht zu verstecken. 

Wichtig ist es für Sonntag aber nicht.

Die einhellige Meinung: Hauptsache tanzen! Was am Ende dabei herauskommt, ist in diesem Jahr schlussendlich gar nicht so wichtig.

Dass alle ihrer Leidenschaft wieder nachgehen können und endlich wieder den Nervenkitzel am Turniertag erleben dürfen - das schon.

 

Die Daumen sind gedrückt für die Premiere 2022.

17.01.2022

Henry Braaf - Entdeckung des jahres 2021

Henry Braaf hat im Jahr 2021 eine enorme Entwicklung geleistet. Am Anfang des Jahres hat ihm noch keiner zugetraut, die Qualifikation zu schaffen. Im Laufe des Jahres machte er durch die kontinuierliche Entwicklung auf sich aufmerksam. In der Endabrechnung stand Henry tatsächlich auf dem 3. Platz und durfte Deutschland in Baku repräsentieren.

07.12.2021

Nachruf Ruth Braun

Der Turnverein 1905 Unterbach e. V. trauert um seine Ehrenvorsitzende Ruth Braun. Nach ihrem Vereinseintritt zu Beginn des Jahres 1968 hat Ruth bereits 1971 ihre Übungsleitertätigkeit aufgenommen, die sie bis 2017 ausgeübt hat. Über Jahrzehnte hat sie vor allem Unterbacher Kindern die Basis im Turnen vermittelt. 

22.10.2021

Fiona Schneider ist Deutsche Vizemeisterin!

Wochenende 2./3. Oktober 2021 fanden die Deutschen Meisterschaften in Voerde statt. Nach zweijähriger Abstinenz und unter Corona-Bedingungen wurde ein wichtiger Wettkampf auf nationaler Ebene durch TV Voerde top organisiert. Am Samstag den 02. Oktober 2021 standen die Ausscheidungen der Altersklassen 11/12, 13/14 und 15/16 auf dem Programm. Zuerst zeigte Henry Braaf (AK 13/14) einen super Vorkampf mit persönlichen Bestleistungen in der Pflicht und in der Kür und erreichte somit die geforderten Punkte für die Qualifikation zu Jugend-Weltmeisterschaften in Baku und für die Aufnahme in den Bundeskader 2022. Als Zweitplatzierter nach dem Vorkampf wollte Henry unbedingt eine Medaille. Leider durch einen kleinen Fehler im achten Sprung musste er seine Finalkür vorzeitig beenden.

Unsere erfolgreichsten abteilungen

Über die Jahre haben sich die drei Mannschaften der Cheerleader des TV 1905 einige Erfolge auf Meisterschaften erarbeitet. Aber auch Firmen, Agenturen, Kommunen oder andere Vereine haben die Mannschaft gerne für Veranstaltungen gebucht. Egal ob Stadtfeste, Karnevalsfeiern oder Firmenfeste - die Mädels kommen beim Publikum mit ihren professionellen Tanzshows und der mitreißenden Musik immer gut an.

Tischtennis ist eine der großen Abteilungen im TVU. Hier sind vier Herrenmannschaften für den Ligabetrieb gemeldet. Die 1. Herrenmannschaft spielt in der Bezirksklasse, die 2. Herrenmannschaft spielt in der ersten Kreisklasse, die 3. Herrenmannschaft in der 2. Kreisklasse und die 4. Herrenmannschaft der dritten Kreisklasse. Wir haben ebenfalls eine erfolgreiche Jugend.

Trampolinturnen ist die erfolgreichste Abteilung im TVU. Mehrere Deutsche Meistertitel, Fizeweltmeister und die erfolgreiche Teilnahme in der Trampolin Bundesliga zeichnen diese Sportart im TVU aus.

Trampolinturnen ist eine Sportart, die von Sportlern aller Altersklassen betrieben werden kann.


Mehr als 100 Jahre vereinsgeschichte

Turnverein 1905 Unterbach e. V. blickt auf mehr als eine 100-jährige Geschichte zurück. Erfahren Sie die wichtigsten Meilensteine unserer Historie.

weiterlesen